Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude

Altes Gebäude

Versicherung für alte Wohngebäude

Versicherungsschutz für alte Objekte zu finden ist oft ein spannendes Projekt für die betroffenen Gebäudebesitzer, wenn Sie eine Wohngebäudeversicherung Baujahr vor 1900 suche. Mit unserem Onlinerechner können Sie anhand weniger Angaben auch für alte Gebäude eine passende und günstige Wohngebäudeversicherung finden. Voraussetzung: Das Objekt hatte in den vergangenen 5-10 Jahren keine Vorschäden.

Bitte beachten Sie bei der Antragstellung auch die Zusatzhinweise für alte Gebäude. Einige Versicherer verlangen Nachweise zur Instandhaltung und Sanierung, Bilder des Objekts, eine Gebäudezustandsbericht oder weitere Angaben.

Wohngebäudeversicherung Altbau

Nicht eindeutig definiert ist, ab wann die Versicherer in der Wohngebäudeversicherung für ein altes Haus von einem Altbau sprechen. Einige Versicherer verlangen bereits nach 30 Jahren besondere Instandhaltungsmaßnahmen, andere erst ab 40 Jahren oder noch später. Während manche Versicherer in der Wohngebäudeversicherung Altbau Objekt gar nicht erst versichern, stellt es für andere wiederum kein Problem dar.

Viele Versicherer tun sich demnach schwer damit, eine günstige Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude anzubieten, wenn ein Gebäude älter als 40 Jahre ist. Nehmen wir an, Sie möchten nun ein Gebäude versichern, welches um die Jahrhundertwende (1900) erbaut wurde.  Die Grenze von 40 Jahren würde hier deutlich überschritten werden.

Was können Sie tun, wenn Sie eine Hausversicherung für ein Gebäude in diesem Alter suchen? Wenn die Rahmenbedingungen passen, finden wir dafür eine Lösung. Die Tarifauswahl wird möglicherweise nicht so üppig ausfallen, wie bei einem Neubau, aber es gibt Möglichkeiten, eine Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude zu finden, die bezahlbar ist.

Unter’m Strich bleibt zu sagen, dass jedes Objekt individuell geprüft werden muss. Am einfachsten nutzen Sie dafür unseren Wohngebäudeversicherung Preisvergleich.

Wer braucht eine Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude?

Ein Gebäude wird vom Versicherer in aller Regel ab einem Gebäudealter von 40 Jahren als altes Gebäude eingestuft. Es gibt allerdings Versicherer, die auch alte Wohngebäude schon mit 30 Jahren Gebäudealter nicht mehr versichern wollen. Letztlich kommt es immer auf die Gesamtkonstellation aus Gebäudealter, Sanierungsstand und Vorschäden an, ob eine günstige Gebäudeversicherung für alte Wohngebäude findet.

  • Umfangreicher Schutz auch für Gebäude mit Vorschäden
  • Unverbindlich & kostenlos vergleichen
  • Kompetente Erstberatung per Telefon & Email

Grundsätzlich ist eine Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude unerlässlich. Ein Angebot zur Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude muss immer sehr individuell erstellt werden. Dabei spielen der Gebäudezustand, der Sanierungstand, die Vorversicherungssituation oder auch Vorschäden eine entscheidende Rolle.

Wer bislang keine Vorschäden hatte, kann auch unseren Online Rechner zur Wohngebäudeversicherung nutzen. Dort werden aus einer großen Anzahl von Tarifen die für Ihre Immobilie passenden Tarife ausgesucht und im direkten Vergleich für Sie angezeigt. Den gewünschten Tarif können Sie dann bequem online abschließen.

Wohngebäudeversicherung altes Haus: Wogegen kann ich mich versichern?

Die Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude bietet Ihnen finanziellen Schutz unter anderem bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel oder weitere Elementargefahren wie z. B. Überschwemmung, Schneedruck, Lawinen oder auch Starkregen.

Über verschiedene Zusatzbausteine kann dieser Versicherungsschutz bis hin zur Allgefahren Deckung ausgebaut werden. Nicht immer ist dies bei schadenbelasteten Gebäuden allerdings möglich. Hier gilt es, sich die Vorschadensituation genau anzusehen und die einzelnen Schäden dem potenziellen Versicherer möglichst plausibel zu erklären.

  • Feuer
  • Leitungswasser
  • Sturm / Hagel
  • Naturgefahren (Überschwemmung, Schneedruck, Lawine, …)

Als Versicherungsmakler helfen wir Ihnen dabei, eine passende Gebäudeversicherung zu finden, beraten Sie objektiv und unterstützen Sie ganz individuell bei der Entscheidungsfindung, welche für Sie die optimale Gebäudeversicherung für Ihr altes Gebäude ist. Regional bis überregional, von Heilbronn bis Hamburg. Gerne stehen wir Ihnen zum Thema Gebäudeversicherung mit Rat und Tat zur Seite.

Wohngebäudeversicherung Altbau: Die Risikoanalyse

Stellen Sie sicher, dass Ihr Altbau auch in Zukunft korrekt versichert ist. Lassen Sie deshalb eine individuelle Risikoanalyse durch einen Versicherungsfachmann erstellen. Ja, das bedeutet etwas Aufwand, aber es lohnt sich zu wissen, dass beim nächsten Schaden der Versicherungsschutz auch wirklich passt. Gerne erklären wir Ihnen in einem persönlichen Telefonat das weitere Vorgehen. Sprechen Sie uns an!

  • Angaben zum Objekt
  • Angaben zu den Vorschäden
  • Schadenaufstellung des / der Vorversicherer

Hin und wieder kommt es auch vor, dass jemand den Aufwand scheut uns alle für die Angebotserstellung relevanten Angaben liefern zu wollen. Wir bitten um Verständnis, dass wir ohne die Risikorelevanten Informationen selbstverständlich auch kein Angebot für Ihren Altbau erstellen können.

Probleme eine Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude zu finden?

Eine Wohngebäudeversicherung für alte Gebäude zu finden wird dann zu einem heiklen Unterfangen, wenn es Vorschäden gab, die dazu führen, dass der potenzielle neue Versicherer annehmen kann, dass solche Schäden in Zukunft immer wieder auftreten werden. Häufig der Fall ist das zum Beispiel bei Leitungswasserschäden. Gab es in der Vergangenheit immer wieder Schäden in diesem Bereich ist anzunehmen, dass dies auch in Zukunft passieren wird.

Oft wurde das Leitungssystem bisher, vermutlich aus Kostengründen, nicht erneuert, was die Vermutung nahe legt, dass weitere Schäden nicht ausbleiben. Hinzu kommt, dass viele Wohngebäude Versicherer grundsätzlich keine Wohngebäude versichern, wenn diese aufgrund eines oder mehrerer Schäden gekündigt wurde.

Die Kombination aus altem Gebäude, nicht saniertem Leitungssystem, Vorschäden und Kündigung durch den Vorversicherer führt häufig dazu, dass ein Wohngebäude erst einmal nur mit dem Ausschluß für Leitungswasserschäden versichert werden kann.

Es bietet sich hier an, mit dem Versicherer zu sprechen, welche Möglichkeiten es gibt, dafür dennoch Versicherungsschutz zu erhalten. Dies kann über einen hohe Selbstbeteiligung erfolgen, einen Gebäudezustandsbericht, eine erfolgreich bestandene und offiziell bestätigte Druckprüfung des Rohrleitungssystems oder auch eine vollständige Sanierung des Zu- und Abwassersystems.

Wozu eine Wohngebäudeversicherung, wenn im Schadensfall gekündigt wird?

Nun mag der ein oder andere vielleicht denken: Aber dafür habe ich doch die Immobilienversicherung, dass Schäden gezahlt werden!? Wir vertreten hier ganz klar die Meinung, dass es nicht die Aufgabe der Versicherung sein sollte, jeden Klein- oder Kleinstschaden zu zahlen. Wir empfehlen unseren Mandaten deshalb auch immer die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung in Höhe von 500 – 1000 EUR, um damit die Kosten für die Hausversicherung möglichst gering zu halten und auch um zu vermeiden, dass man vielleicht doch geneigt ist, Kleinstschäden zu melden und damit Gefahr läuft, dass der Versicherer wegen zu hoher Schadenfrequenz kündigt.

Eine Versicherung soll vielmehr dazu dienen, dass Schäden übernommen werden, die dazu führen könnten, dass die Existenz des Versicherungsnehmers in Gefahr gerät und durch einen Schaden große finanzielle Not entstehen würde.

Grundsätzlich war dies auch einmal der Ursprungsgedanke einer Versicherung: Der Schutz vor existenzbedrohenden Risiken. Im Laufe der Jahrzehnte wurde dieser aber immer weiter in den Hintergrund gerückt. Versicherer sollten aber auch im Sinne der Versichertengemeinschaft (also allen, die dort versichert sind) versuchen, die Prämien möglichst stabil zu halten. Um das sicherzustellen werden Risiken, die die Gemeinschaft gefährden entweder gar nicht erst gezeichnet oder aber, wir kennen das alle, die Wohngebäudeversicherung wird vom Versicherer gekündigt, wenn es zu viele Schäden gab. Für die betroffenen ist das mehr als ärgerlich, für die Gemeinschaft ist dieses Vorgehen unerlässlich.