Gebäudeversicherung nicht ohne Beratung abschließen!

Stellen Sie sich vor, Sie schließen eine Gebäudeversicherung für ein Mehrfamilienhaus ohne Beratung über ein Internetportal ab. Der Beitrag ist schön billig und die Leistungen scheinen, soweit man es als Laie überhaupt beurteilen kann, in Ordnung zu sein. 2-3 Jahre später landen Sie wegen einer weiteren Anfrage bei uns und wir sprechen u.a. auch über Ihre Gebäudeversicherung, die sich bisher nicht in unserer Betreuung befindet.  Es stellt sich heraus, dass im Gebäude auch ein Gewerbe ausgeübt wird. Aufgrund des geringen Anteils wurde eine gewerbliche Gebäudeversicherung allerdings nicht benötigt, eine normale Wohngebäudeversicherung reichte aus.

Die Krux bei der Sache mit der Gebäudeversicherung

Wir hinterfragen die Situation nun etwas genauer und es stellt sich heraus, dass nicht einfach nur ein ein Bürobetrieb im Gebäude gemeldet ist. Es handelt sich stattdessen um einen Reparaturservice für Elektrofahrzeuge. Zudem werden Lithiumbatterien im Gebäude gelagert, die für die Elektrofahrzeuge benötigt werden.

Unsere Empfehlung an unseren Kunden lautet, den bestehenden Versicherer darüber zu informieren und um schriftliche Bestätigung zu bitten, dass dennoch Versicherungsschutz für dieses Risiko in der Gebäudeversicherung besteht. Selbstverständlich haben wir dies für unseren Kunden übernommen.

Nachfolgend die Antwort vom Versicherer:

„Sehr geehrter Herr Kopf,

von der teilweise gewerblichen Nutzung sowie der Lagerung der Lithium-Batterien war uns bisher nichts bekannt. Wir können hierfür auch keinen Versicherungsschutz bestätigen.  Ihrem Anliegen können wir daher leider nicht nachkommen und bitten um Umdeckung des Vertrages.“

Unerwünschtes Risiko beim bestehenden Versicherer

Für den Versicherungsnehmer bedeutet das: Der Versicherer will ihn nicht mehr versichern. Da wir mit dieser Reaktion gerechnet hatten, wurde bereits im Vorfeld alles in die Wege geleitet, um eine passende Alternative anbieten zu können. Natürlich ist der Beitrag nun deutlich höher, was aber daran liegt, dass unser Kunde jetzt den Versicherungsschutz hat, den er wirklich benötigt. Die billigste Gebäudeversicherung ist ihr Geld nicht wert, wenn sie im Schadensfall die Leistung verweigert, weil relevante Informationen bei der Antragstellung dem Versicherer nicht benannt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.