Berufshaftpflicht Freiberufler

Berufshaftpflicht FreiberuflerVersicherungen für Freiberufler unterscheiden sich in aller Regel von denen für andere Selbständige und Gewerbetreibende. Als Freiberufler benötigen Sie Versicherungen, die speziell die Anforderungen und Bedürfnisse Ihrer individuellen, beruflichen Situation widerspiegeln und einen dafür entsprechenden Versicherungsschutz zur Verfügung stellen. Einen sinnvollen Schutz bietet hier die Berufshaftpflicht Freiberufler.

Angebote anfordern


Wir können Ihnen versichern, dass wir als objektiver Partner und Fachmann für Versicherungen dafür sorgen werden, Ihre Wünsche und Anforderungen an die Versicherung bestmöglich mit den derzeit am Markt verfügbaren Möglichkeiten umzusetzen. Sprechen Sie uns deshalb gerne an und fordern Sie Ihr persönliches Versicherungsangebot an, damit wir gemeinsam eine passende Lösung finden können. Durch jahrelange Erfahrung und kontinuierliche Weiterbildung möchten wir auch Ihnen beweisen, wovon unsere zufriedenen Kunden bereits profitieren.

Die Berufshaftpflicht Versicherung ist eine Haftpflichtversicherung für bestimmte Berufsgruppen. Wie auch bei Gewerbetreibenden eine Betriebshaftpflicht bietet eine Berufshaftpflicht Freiberufler umfangreichen Versicherungsschutz für die Ausübung der freiberuflichen Tätigkeit. So versichert die Berufshaftpflicht Freiberufler mit deren berufsspezifischen Anforderungen an diese Berufsgruppe.

Warum brauchen Sie eine Berufshaftpflicht?

Als Firma, Unternehmer, Selbstständiger oder auch als Freiberufler sind stets der Gefahr ausgesetzt z.B. wegen eines Beratungsfehlers von Kunden oder Klienten zum Schadensersatz in Anspruch genommen zu werden. Die Berufshaftpflichtversicherung schützt gerade Dienstleistungsunternehmen und freie Berufe, aber auch andere Gewerbe mit beratender Tätigkeit, vor den Folgen eines Vermögensschadens bzw. den jeweiligen berufsspezifischen Gefahren.

Die Berufshaftpflicht Versicherung schützt Sie als Versicherungsnehmer vor den finanziellen Folgen und Ansprüchen aus Schadensfällen, die in Ihrem Beruf eintreten und folglich nicht die Privathaftpflichtversicherung betreffen. Am häufigsten anzutreffen ist die Berufshaftpflicht Versicherung für Freiberufler und Gewerbetreibende.

Sowohl bei Personenschaden als auch bei Sachschäden oder Vermögensschäden sind die Entschädigungsgrenzen der Berufshaftpflicht vertraglich festgelegt. Für den Fall ungerechtfertigter Ansprüche kann man sich auf eine so genannte passive Rechtsschutzfunktion verlassen, mit dessen Hilfe man gegen die unangemessene Forderung gerichtlich vorgehen kann. Diese passive Rechtsschutzfunktion ist Bestandteil in der Berufshaftpflicht – genauso wie in jeder anderen Haftpflichtversicherung auch.

Wie aber schützt die Berufshaftpflicht Freiberufler? Ist man als Angestellter in einem Betrieb oder bei einem Amt beschäftigt haftet für gewöhnlich die Firma bzw. das Amt, vertreten durch deren Vorstand oder Geschäftsführer. Tritt beispielsweise in einem Reisebüro durch eine Fehlbuchung ein Kostenfall ein, deckt die Berufshaftpflicht Versicherung des Reisebüros den Schaden entsprechend dem vereinbarten Tarif. In anderen Fällen kann man mit der Airline verhandeln, um den Schaden dort geltend zu machen und die Airline würde diesen Schaden dann wiederum ihrer eigenen Berufshaftpflicht Versicherung melden. Dies wäre beispielsweise möglich, wenn im Computerprogramm eine korrekte Fluganzeige zu sehen war, die aber auf falschen Angaben der Fluggesellschaft beruhte.

Die Berufshaftpflicht Freiberufler kann bei Kleinstunternehmern in ganz geringem Umfang und in wenigen Ausnahmen durch eine entsprechend umfassenden privaten Haftpflichtversicherung gedeckt sein (sehr, sehr selten der Fall) oder separat als Berufshaftpflicht für das Unternehmen abgeschlossen werden. So oder so überprüft man bei einer Schadensmeldung an die Berufshaftpflicht oder die Betriebshaftpflicht, ob die Ansprüche eines Geschädigten zu Recht bestehen. Die Frage, wie eine Berufshaftpflicht Freiberufler also schützt ist damit zu beantworten, dass für gerechtfertigte Schadenersatzansprüche die Leistung entsprechend dem vereinbarten Vertrag übernommen wird. Bei ungerechtfertigten Schadenersatzansprüchen wird die Berufshaftpflicht Freiberufler davon freizustellen versuchen. Evtl. anfallenden Gerichtskosten würden dann auch von der Berufshaftpflicht Versicherung übernommen werden.

Wovor schützt die Berufshaftpflicht Freiberufler?

Die Haftpflichtversicherung für bestimmte Berufe und Unternehmen wird Betriebshaftpflichtversicherung genannt. Allerdings benötigen bestimmte Berufsgruppen eine spezielle Haftpflichtversicherung. Diese spezielle Haftpflichtversicherung für diese Berufsgruppen nennt man dann Berufshaftpflichtversicherung.

Eine Haftpflichtversicherung im Allgemeinen schützt den Versicherten davor, einen möglicherweise eintretenden Schaden selbst aus eigener Tasche zahlen zu müssen. Somit übernimmt die Haftpflichtversicherung für Ihre Versicherten das Risiko und erhält dafür entsprechend die Beiträge der einzelnen Verträge. Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für alle Freiberufler / Selbständige und Unternehmer unbedingt anzuraten, weil sie für jegliche Schäden, die während der Ausübung der betrieblichen Tätigkeit anderen zufügt haften. Die Gefahr einer Schadensersatzklage ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen und es ergeben sich immer gravierendere Maßnahmen gegenüber den Unternehmen.

Begriffsregelung Berufshaftpflicht

Interessant ist, dass die Benutzung der Begriffe „Berufshaftpflicht“ und „Betriebshaftpflichtversicherung“ im europäischen Ausland nicht einheitlich geregelt ist. In der Schweiz erhält man als „Berufshaftpflicht Versicherung“ eine Police, die aus einer normalen Betriebshaftpflichtversicherung inklusive der üblichen Deckung für Personen- und Sachschäden besteht, aber durch eine Deckung auch für die spezifischen Schadenpotentiale oder Vermögensschäden bestimmter Berufe ergänzt wird. In angelsächsischen Ländern nennt man die Berufshaftpflicht-Versicherung „professional indemnity insurance“ oder „error and omission insurance“. Erfasst sind damit die spezialisierten Schadensfälle einer Berufssparte, nicht aber Sach- oder Personenschäden aus einer allgemeinen Betriebstätigkeit. Rutscht also jemand in einer Anwaltskanzlei oder Arztpraxis aus und kommt zu Schaden, muss das getrennt von der Berufshaftpflicht Versicherung versichert werden. In Deutschland wird unter einer Berufshaftpflichtversicherung für gewöhnlich eine Versicherungslösung verstanden, die sowohl im Falle von Personen- und Sachschäden als auch bei berufsspezifischen Gefahren im Schadensfall eintritt.

Wer braucht eine Berufshaftpflicht Versicherung?

Bei der Berufshaftpflichtversicherung handelt es sich um eine sogenannte Vermögensschadenversicherung für Personen aus dem Dienstleistungssektor, erweitert um berufsspezifische Tarifmerkmale. Eine Berufshaftpflicht Versicherung benötigen vor allem diejenigen Berufsgruppen, die fremde Interessen wahrnehmen, beurkunden, vermitteln, beraten, urteilen, berichten oder begutachten. Dies können z.B. Wirtschaftsprüfer, Werbeagenturen oder Unternehmensberater sein. Aber auch z.B. Ärzte, Ingenieure, Rechtsanwälte, Dolmetscher, Webdesigner oder PR-Berater sein.

Ansprüche Dritter können für Sie zu einer Gefährdung der gesamten Existenz führen, da in der Regel eine unbegrenzte Haftung mit dem gesamten Privatvermögens besteht. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie selbst oder einer Ihrer Angestellten den Fehler verursacht hat – Sie als Firmeninhaber haften auch für Ihre Mitarbeiter und könne somit schnell in finanzielle Bedrängnis kommen, wenn ein Schadensfall droht.

Immer dann, wenn Sie, Ihre Mitarbeiter oder Ihr Unternehmen einem Dritten einen Schaden zufügen sind Sie zum Ersatz dieses Schadens verpflichtet. (§823 BGB )

Weil die klassische Betriebshaftpflichtversicherung nur Ansprüche aus Personen- oder Sachschäden versichert, die aus der betrieblichen Tätigkeit entstehen, ist es wichtig sich optimal abzusichern. Mit der Berufshaftpflichtversicherung schützen Sie sich davor, einen möglicherweise eintretenden Schaden selbst aus eigener Tasche zahlen zu müssen. Eine Optimale Absicherung hält Ihnen den Rücken frei und Sie können sich deshalb voll auf Ihren Beruf konzentrieren.

Berufshaftpflicht Medienberufe

Für Medienunternehmen gibt es, individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der einzelnen Bereiche abgestimmt, eine spezielle Berufshaftpflicht Versicherung. Die Berufshaftpflichtversicherung setzt sich zusammen aus der Bürohaftpflichtversicherung und der Absicherung der charakteristischen Berufsrisiken und bietet Unternehmen aus der Medienbranche den nötigen Versicherungsschutz für Ihre Tätigkeit bei einem Personen-, Sach- und Vermögensschaden.

Medienberufe mit einer Berufshaftpflicht absichern

Kreativität und Innovation prägen Ihren Beruf. Sich immer wieder neu auf die Anforderungen und Wünsche Ihrer Kunden einlassen zu können sind Ihre Stärken, die Sie erfolgreich sein lassen. Trotz aller Sorgfalt können Fehler passieren. Die Berufshaftpflichtversicherung bietet Unternehmen aus der Werbe-, Online-, Grafik-, Film- und Hörfunkbranche den notwendigen Schutz, um Ihren Beruf entspannt ausüben zu können. Sie ist die Grundlage der betrieblichen Absicherung für Mediaberufe und lässt Sie entspannt Ihren Erfolg genießen.

Wer kann sich versichern? (Auszug)

Audiodesigner, Art Director, Creative Director, Illustrator, Kommunikationsdesigner, Mediengestalter, Webdesigner, Fotograf, Fotodesigner, Grafikdesigner, Werbegrafiker, PR-Agenturen, PR-Berater, Internet Agenturen, Marketing Agenturen, Medienberater, Webconsultant, Werbeberater, Journalisten, Autor, Editor, Lektor, Dolmetscher, Verleger, Zeitung, Redakteur, Blogger, Werbetexter, Werbeagentur.

Die Absicherung von Eigenschäden in der Berufshaftpflicht für Medienberufe

Druck- oder sonstige Aufträge werden von Werbeagenturen, PR-Agenturen und Eventagenturen in der Regel in eigenen Namen aufgegeben und nicht im Namen ihres Kunden. Das Problem dabei ist, dass der Kunde nicht verpflichtet ist die Kosten für den Druckauftrag zu übernehmen, sollte ein Druckerzeugnis oder eine Anzeige wegen eines Fehlers der Werbeagentur nicht verwendbar sein. In diesem Fall handelt es sich dann um einen in der Berufshaftpflichtversicherung mitversicherbaren Eigenschaden. Im Rahmen der Eigenschadendeckung besteht bei Werbeagenturen häufig auch dann Versicherungsschutz, wenn der Versicherungsnehmer den Druckauftrag nicht außer Haus gibt, sondern das Druckerzeugnis selbst herstellt. Für gewöhnlich kann die Eigenschadendeckung in der Berufshaftpflichtversicherung für Medienberufe optional mitversichert werden.

Reicht eine Berufshaftpflichtversicherung aus?

Ergänzend zur Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) benötigen Sie für Personen- und Sachschäden in aller Regel eine Büro- / Betriebshaftpflichtversicherung. Selbstverständlich ist die Betriebshaftpflicht Versicherung zu günstigen Konditionen in den Versicherungsschutz der Berufshaftpflichtversicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung) zu integrieren bzw. separat zu ergänzen. Ein Versicherungsmakler hilft Ihnen die passende und beste Berufshaftpflichtversicherung im Berufshaftpflichtversicherung Vergleich zu finden. Je nach spezieller Situation kann es Sinn machen, die Berufshaftpflicht durch eine Betriebshaftpflichtversicherung zu ergänzen.

Fazit

Eine Berufshaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für reine Vermögensschäden (Vermögensschadenhaftpflicht) bzw. Schäden, die direkt bei Ihrer Berufsausübung (Ihrer Dienstleistung) verursacht werden. Eine Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt Personen- bzw. Sachschäden und die daraus entstehenden Vermögensschäden und somit also nur diejenigen Vermögensschäden, die ein Folgeschaden von einem Sach- oder Personenschaden sind.

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist genau genommen für alle Freiberufler / Selbständige und Unternehmer essentiell, weil jeder Selbständige für jegliche Schäden, die er in Ausübung seiner betrieblichen Tätigkeit anderen zufügt haftet. Das Risiko einer Schadensersatzklage ist darüber hinaus in den vergangenen Jahren massiv angestiegen und es ergeben sich immer schärfere Maßnahmen gegenüber den Unternehmen. Wer im Schadensfall nicht über eine Berufshaftpflichtversicherung und damit über ausreichenden Versicherungsschutz verfügt, kann finanziell in echte Bedrängnis kommen und setzt seine Existenz aufs Spiel.

Häufig führen Schadenfälle zur Beendigung der selbständigen Tätigkeit, wenn keine Berufshaftpflichtversicherung rechtzeitig abgeschlossen wurde. Mit dem Berufshaftpflichtversicherung Vergleich gehen Sie auf Nummer sicher und erfahren, welche Berufshaftpflichtversicherung für Sie die beste Berufshaftpflichtversicherung ist und es wird auch die Frage geklärt, was wird wohl eine Berufshaftpflichtversicherung Kosten.


Bildquelle: © Yuri Arcurs – Fotolia.com