HUK kündigt Wohngebäudeversicherung

In den vergangenen Tagen erreichten uns Anfragen zum Thema HUK Wohngebäudeversicherung. Dabei handelte es sich jeweils um Verträge, die von der HUK gekündigt wurden. In allen Fällen handelte es sich um Wohngebäudeversicherungen, die bereits mit zwei oder mehr Schäden belastet waren. Wer bereits in selbst in so einer Situation war weiß, wie schwer es sein kann, eine passende Anschlussversicherung zu finden. 

Nachdem teilweise durch die Betroffenen erst selbst probiert wurde eine Alternative zu finden, wurde häufig festgestellt, dass eine neue Wohngebäudeversicherung trotz Vorschäden und zusätzlicher Kündigung durch die HUK gar nicht so einfach zu bekommen sind.

Wir empfehlen Betroffenen: Verlieren Sie keine Zeit. Häufig bleiben nicht mehr als 4 Wochen, bis die Wohngebäudeversicherung Kündigung greift und Sie schlimmstenfalls ohne Versicherungsschutz dastehen. Wenn Sie davon bereits 2 oder 3 Wochen erfolglos mit eigener Recherche verbringen, bleibt kaum mehr Zeit eine Wohngebäudeversicherung im direkten Anschluss zu finden, ohne eine Lücke entstehen zu lassen.

Warum kündigt ein Versicherer einen Vertrag und warum hat die HUK die Wohngebäudeversicherung Kündigung hier ausgesprochen? Nüchtern betrachtet ist es gängige Praxis und auch absolut nachvollziehbar. Ein Versicherer muss zum einen betriebswirtschaftlich handeln. Er muss aber auch im Sinne der Versichertengemeinschaft „schlechte“ Risiken aussortieren.

Das bedeutet: Um für alle anderen Kunden die Beiträge einigermaßen stabil halten zu können bleibt es nicht aus, dass eine Wohngebäudeversicherung Kündigung ausgesprochen wird, wenn sich zuviele Schäden anhäufen. Für gewöhnlich passiert dies nach 2-3 Schäden – oft unabhängig von der Höhe des einzelnen Schadens. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden, es sich wohl zu überlegen, ob ein kleiner Schaden in Höhe von bspw. 170,– EUR nicht doch vielleicht aus der eigenen Tasche gezahlt wird.